Sonntag, 6. Januar 2013

7 Tage für einen leichten Start ins Neue Jahr - 5/7

Hier der Eintrag von gestern und jetzt der von heute:

So langsam habe ich echt wieder totalen Spaß am Ausmisten! Es ist schön, durch die Wohnung zu gehen und zu sehen, wie wenig eigentlich mittlerweile überflüssig ist. Und dann doch noch etwas zu finden, was weg kann:

 


Ein Einkaufsgutschein von H&M für 5 Euro. Durch großen Zufall habe ich dort mal ein Teil entdeckt, was ich wirklich brauchte. Dazu gab es den Gutschein. Aber solange der noch gültig ist, zieht es mich bestimmt nicht noch mal zu H&M.


Ein Kerzenhalter von meiner Tanzlehrerin. Hat sie in der letzten Stunde vor Weihnachten an alle verteilt. Ich fand das total lieb! Trotzdem - ich habe mich vor Urzeiten von allen Kerzenhaltern getrennt und für meinen liebsten davon entschieden. Der seitdem übrigens sehr häufig in Benutzung ist. Einer ist eben überschaubar. Einer soll es auch bleiben. 


Ein weiteres Pröbchen von der Xucker-Lieferung, das bei uns im Schrank beim Tee lag. Da bin ich mir aber in puncto Lebensmittelsicherheit nicht ganz sicher, wie gut das für den Menschen ist. Also lieber weg.


Kommentare:

  1. Ich hänge irgendwie einen Tag hinterher. Aber ich habe schon etwas ins Auge gefaßt.

    Auffällig ist jedenfalls, daß ich durch einige vorherige Aufräumaktionen nun nicht mehr viel von meinen Sachen zum Ausmisten finde, zumindest nichts, was mir nicht ganz so schwer fiele. Aber Sachen von meinem alles haben wollenden und nichts wegwerfen könnenden Ehemann fände ich genug. Ich sage nur eines: Ikea-Bleistifte! Unmengen! Wenn das mal wenigstens das einzige wäre.

    AntwortenLöschen
  2. Hier ein Fan! Du bist für mich eine Inspiration! Ich komme gerne vorbei und schaue rein. Vor kurzem hast du ja länger nicht gepostet und ich war etwas frustriert. Denn jedes deiner Postings motiviert dran zu bleiben.

    Auch ich blogge schon länger über Minimalismus und habe für dieses Jahr 500 Artikel zum ausmisten vorgenommen und bin schon bei teil 19.

    Letztes Jahr habe ich an die 300-400 (weiss es selbst nicht mehr genau) Bücher verkauft, verschenkt, weggeschmissen (wenns kaputt war oder so). 30 Handtücher ausgemistet. 8 Salatschüsseln auf 3 reduziert. CDs, DVDs, Videospiele verkauft. Küchenutensilien ausgemistet und weggegeben. Dekoartikel ausgemistet, Gläser ausgemistet. Krimskrams beim Recyclinghof abgegeben. Kartensets verkauft. Kalender verkauft (die jedes Jahr aufs neue genutzt werden kann ohne Jahreszahl).

    Ich musste mich von 62 qm + Keller + Dachboden auf 25 qm 1 Zimmerwohnung mit Freund + 19 qm Lager verkleinern.

    Jetzt sind 6 Säcke voller Kleidung dran. Da meine Bücher und Co. sich ja weiterhin gut verkaufen.

    Ich lese gerne deine und andere Ausmist/Minimalismus/Simplify Blogs und es spornt mich immer noch an, immer weniger zu besitzen und dadurch glücklicher und zufriedener zu werden. Denn man merkt. Ohhh, aaah, man findet Schätze, wo vorher keine waren. Man muss es nicht nochmal kaufen. Da man ersatz oder es schon hat. Ich benutze gerade die Parfüms meines Freundes. Trage aktuell David Beckham auf meiner Haut und ja Kosmetik wird ausgemistet. Man kann nicht mehr sagen, das einem etwas fehlt, denn man hat noch für Jahre Kosmetik und co. zum verbrauchen. :-)

    Schön das man solche tollen Mitstreiter hat, die nicht aufgeben. Immer schön weitermachen!

    AntwortenLöschen
  3. @Ute: Lustig, mir geht es ähnlich. So langsam muss ich echt überlegen, was noch weg kann. So richtig offensichtlich überflüssige Sachen gibt es fast nicht mehr.

    Und ja, man könnte Bücher füllen damit, wie man am besten mit dem Zeug anderer Leute umgeht ... so richtig einfach finde ich das nicht.

    @Artemis: Wow, was für eine Entrümplungsaktion! Respekt! Wie schön, dass du gerne mitliest. Immer gut zu hören, dass man nicht nur ins Blaue schreibt. Das motiviert mich sehr, danke!

    Wie ist denn die Adresse deine Minimalismus-Blogs? Hab über dein Profil nur einen anderen (alten?) gefunden.

    Liebe Grüße! :-)
    Lissa

    AntwortenLöschen